RC-Panzerketten-Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Galerie Chat

RC-Panzerketten-Forum » <<<<Heng Long Bereich>>>> » Panzer IV (1:16) » Bauberichte » Panzer IV G "Low Budget" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Panzer IV G "Low Budget"
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Panzer IV G "Low Budget" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Baubericht Panzer IV Ausf. G
10/2015

Hallo liebe Freunde, herzlich willkommen zu einer neuen Folge „Pimp my Tank“.

Lage:
Im Februar 2012 hatte ich mir den Heng Long Panzer IV F2 mit Infrarot und Rohrrückzug gekauft.
Hat bei Asiatam 119,- Euronen gekostet. Er wurde dann so wie er war erstmal gefahren um ihn zu testen. Dabei fiel mir auf, dass man ihn im Schnee so wie im Dreck prima fahren kann. Er hat nicht die Kette geworfen.



Einziger Schwachpunkt war, dass bei Rückwärtsfahrt im Gelände manchmal die Blattfedern der Laufrollenwagen verbiegen.
Circa 2 Monate später klemmten dann aber manchmal die Laufrollenwagen und ihre Federn waren ziemlich ausgeleiert.
Vorn, wo das meiste Gewicht liegt, ist er nun immer eingefedert.
Außerdem schmeißt er beim Lenken durch das nun ziemlich wabbelige Fahrwerk öfter die Kette.

Auftrag:
Dieser Panzer soll nun zu einer Ausführung G früh modifiziert werden. Also mit Doppelkammer
Mündungsbremse für die 7,5 cm KwK L43; ohne Zusatzpanzerung, ohne Turmklappen und ohne Schürzen.
Darstellen soll er ein Fahrzeug in dunkelgelb, dass im Frühjahr 1943 meinem Tiger der 502. sPzAbt. an der Ostfront begegnet sein könnte.
Das ganze soll möglichst kostengünstig ohne die Verwendung von Zukauf-Teilen erfolgen.
Fahren soll er dann mit der IBU2.
Geplant ist Folgendes:

Höher legen der Antriebsräder mit Standardgetrieben (nach der Methode von Ralph Wörner) und langsameren Motoren
Antriebsachsenabstützung
Optimierung der Passgenauigkeit und Beweglichkeit der Laufrollenwagen
Tieferlegen der letzten Stützrolle
Ein/Aus Schalter ins Heck unter den Auspufftopf verlegen
Schnellverschluss für die Oberwanne
Scheinwerfer in Form und Licht-Farbe optimieren
Reserverad Kasten anbringen
Entfernen der beiden seitlichen und der vorderen rechten Klappe am Turm
Kanonenblende wenigstens etwas anpassen
Mündungsbremse gegen eine Zweikammer-Ausführung tauschen
Rommelkiste in der Höhe kürzen

Anschließend lackieren in Dunkelgelb und altern mit den Techniken „washing“ und „edging“;
Der Rest wird dann wie üblich durch fahren im Dreck erledigt.


Durchführung:



Entgegen meiner üblichen Vorgehensweise mit der Wanne zu beginnen, fange ich diesmal mit dem Turm an und arbeite ich mich diesmal von oben nach unten. Etwas Abwechslung muß halt mal sein...

Bei den älteren Heng Long Panzern gabs noch keine Steckverbindungen für die Kanonenkabel; da löte ich dann wieder eine Servosteckverbindung dran:



Dann erstmal den Turm zerlegt:



Der Infrarot Battle Kabelstrang fliegt raus, da mit diesem Modell nicht gekämpft wird:



Sehr ärgerlich war, daß bei der Rommelkiste wieder viel zu viel Kleber verwendet wurde. Weiter konnte ich sie nicht zerlegen. Da sie ja nur in der Höhe gekürzt werden soll, klappt das aber auch so.



die anderen Sachen gingen leichter



Das "Zyklopenauge" kommt auch weg:



genauso wie das "Uhrmacherwerkzeug" hier an der Seite. Da kommt später der Ersatzlaufrollen- Kasten hin.



Stay tuned...

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
11.10.2015 17:57 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sooo,

weiter geht es nun mit dem Anpassen der Kanonenblende.
Sie wird an den Seiten gekürzt und das Koax-Mg wird näher an die KwK gesetzt um das Erscheinungsbild wenigstens etwas stimmiger zu gestalten. Die falschen angedeuteten Nieten oben an der Blende werden natürlich auch entfernt. Ebenso das Loch der BU LED verspachtelt. Da ich voerst die originale HL RRZ Einheit weiter nutzen möchte ist ein vorbildgerechterer Umbau leider nicht möglich.



Nun werden die Sehklappen entfernt. Das geht am besten mit dem PUK Sägeblatt und etwas Geduld.







Für die Rommelkiste kommt wieder die Kreissäge zum Einsatz



Schon mal ein bischen verschliffen



Und den Deckel der Rommelkiste wieder angeklebt



Und die Schlitze unten am Turm mit Polystücken dicht geklebt



Probleme bereiten nun wieder die übertriebenen Verklebungen der Scheinwerfer. Die Kappen müssen ab, um die LED´s in der Länge zu kürzen. Genauer gesagt ungefähr 3 - 4 mm absägen.



um anschließend die Kappen an den angedeuteten Schlitzen etwas weiter aufzufräsen und dann mit Polystücken eine Tarnscheinwerfer- Kappe zu modellieren. Die LED´s noch ein wenig gelb einfärben; Kappe drauf und fertig ist der Low Budget Tarnscheinwerfer.



...more to come.

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
11.10.2015 19:08 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
Mic3lMic3l ist männlich


images/avatars/avatar-4638.jpg

Dabei seit: 17.10.2014
Beiträge: 194
Postleitzahl: 88368


Mitglied bewerten

Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 219.825
Nächster Level: 242.754

22.929 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen



Werde das ganze aufmerksam beobachten cool


Übrigens, nochmal zu deiner Frage in meinem KV-1 Bericht. Ich hatte das Getriebe falsch befestigt gehabt, das Flachgetriebe wird an anderen Puntken befestigt, ich hab das umgebaut und es scheint nichts mehr zu schleifen, läuft meiner Meinung nach recht sauber, wenn man bedenkt, dass ich die Löcher damals mit nem 12er Bohrer per Hand geweitet hab. aber wenn man das sauber weitet, dann darf im Grunde nichts schief gehen, weil die Achse ja erhalten bleibt.

Gruß

__________________
This is my new panzerschreck, it schrecks panzers Zunge raus

HL KV-1 | Farbe drauf, musste wegen dringlicher Aufgaben die Fabrik dennoch früher verlassen
HL Panther G | wird in die Fabrik verfrachtet (Gleise überschwemmt)
KV-85 | Die Genossen für den Bau werden derzeit angeworben

Glück ab!
11.10.2015 19:46 Mic3l ist offline E-Mail an Mic3l senden Beiträge von Mic3l suchen Nehmen Sie Mic3l in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin!

Zu Deinem Hinweis auf den KV1 Thread: Ich habe mich noch nicht entschieden, ob die von Dir gezeigten Bundbuchsen rein kommen sollen, oder ob die Kugellager Lösung rein kommt. Wir werden sehen...

Heute mittag ist nun die IBU2 Base eingetroffen. Die habe ich dann zu Testzecken erstmal so wie sie ist in den T34 eingebaut. Da der Zur Zeit mit der Taigen 2,4 GHz Platine läuft, passte abgesehen vom Schußblitz alles "Plug´n´Play". Setup nach Anleitung im Internet durchgehührt. 2 Kanäle mußte ich noch kurz an der Funke auf Reverse schalten, damit der Turm richtig rum dreht und der Panzer bei Vorwärts auch vorwärts fährt; und das wars auch schon. Alles funktioniert wunderbar!
Gefällt mir gut soweit. Dann habe ich als nächstes mal die Micro SD Card in meinen PC gesteckt und das Soundset vom Panzer IV auf die Startseite kopiert. Geändert habe ich dann noch in der .INI Datei die Parameter für die Ansteuerung des RRZ von 500 auf 1500 und den Spinturn von 100 auf 10. Dadurch wird der RRZ etwas länger angesteuert und der Spinturn so gut wie vollständig deaktiviert. Dann durfte die IBU2 schonmal an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz probe Sitzen und auch schon etwas arbeiten... Die Fahrgeräusche vom Panzer IV sind klasse!!!!! Das gefällt mir richtig gut.

Ansonsten gibt es heute nur kleine Fortschritte.
Das "Uhrmacherwerkzeug" ist entfernt.



Anschließend geschliffen und noch die zwei Löcher verspachtelt, wo beim F2 die "Altherren Aufstiegshilfe" hinkommen würde. Die gab es aber nach Sichtung vieler Bilder beim G nicht mehr.



Am Heck noch den Nebelwurfanlagen- Kasten entfernt und verspachtelt; der entfiel beim G wohl auch.



Und an der Front die Löcher der Ersatzkettenglieder verspachtelt.



Und hier die IBU2 an Ihrem zukünftigen Arbeitsplatz. Da ist natürlich noch etwas Anpassungsarbeit erforderlich, damit sie dort nicht mit dem Turmdrehkranz in Berührung kommt. Das sollte aber soweit passend zu machen sein... Wir werden sehen. Sound und Fahrbild überzeugen jedenfalls bis jetzt nach den ersten kurzen (Indoor-) Fahrten.



Damit sind die Turmteile und die Oberwanne lackierfertig; einige Kleinteile werden vorher noch angebaut, die Meisten aber danach.

stay tuned...

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
14.10.2015 20:44 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

heute geht es nur etwas weiter. Die Teile sind für die Lackierung vorbereitet.
Der Turm ist zusammen gesteckt und weiter verschliffen; genau so wie die Kanonenbelende.
Die Oberwanne hat nun den Ersatzradkasten aus 1,5 mm Poly bekommen. Eine Laufrolle hat schon mal probehalber Platz genommen. Paßt soweit perfekt.
Außerdem sind schon die Schleppseil Haken am Heck und der obere Haltegriff dran gekommen, da diese Teile gleich mit lackiert werden.
Die anderen Einzelteile werden vor der endgültigen Montage aber separat mit lackiert.
Und die 7,5 cm KwK L43 hat ihre Doppelkammer Mündungsbremse. Die habe ich von einem Panther angepaßt.
Ich überlege noch, ob ich statt der doch etwas schwachen original Blitz LED lieber einen Xenon Blitzer einbauen sollte. So einen habe ich ja im Tiger und der "blitzt richtich fett..."





to be continued...

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
15.10.2015 18:53 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin!

Hier geht es nun weiter mit der Wanne. Nachdem die Laufrollenwagen problemlos abgeschraubt wurden beschäftige ich mich nun mal mit dem Thema "Antriebsräder höher legen".

Wie man hier sieht, ist das mit den Originalgetrieben so nicht möglich, weil der rechte Motor schon so an der Oberwanne anliegt.



Dafür benötigt man also ein altes Getriebe, wo der rechte Motor über dem linken angeordnet ist und nicht davor. Davon habe ich glücklicherweise noch zwei hier; das Plastikgetriebe mit den langsam drehenden Motoren stammt aus meinem alten Tiger 213 und die Metallgetriebe mit den standard Motoren aus einem alten Panzer III.



eingebaut vor der weiteren Bearbeitung sieht das dann so aus. Man kann gut erkennen, daß der Motor nun nicht mehr stört, wenn die Getriebe etwas höher gelget werden. dazu werden dann oben an den Blechen ca. 3-4 mm weggeschnitten und eventuell die Querstrebe versetzt.



Übrigens habe ich zwischendurch mal die ElMod Fusion probehalber Platz nehmen lassen; sie ist Länge mal Breite jeweils einen Zentimeter kürzer als die IBU2 und paßt somit perfekt ohne weitere Anpassungsarbeiten in den Panzer IV. Nun muß ich nochmal überlegen, welche Steuerung hier nun zum Einsatz kommen wird. Wir werden sehen...



Nun sehen wir uns mal an, um welches Maß man die Antriebsräder höher legen sollte; das Lineal hilft bei der Einschätzung.



Mehr ist leider ohne Umbau der Vorgelege nicht möglich; das reicht so nicht; also müssen sie ab...



...Tja, und nun geht der Ärger wieder los! Sinnlos verklebt haben unsere chinesischen Freunde diese Teile wieder; genauso wie auch schon die Rommelkiste. Aller Ärger nützt aber nichts; die Teile müssen runter. Also wieder das PUK Sägeblatt rausgeholt und solange geschnitten, bis sie sich mit dem Schraubendreher abhebeln lassen.





Leichter geht das bei den letzten Stützrollen, die ja etwas nach unten müssen





Und eigentlich wollte ich ja heute schon mit der Lackierung fertig sein, aber der Mist mit den Vorgelegen hat mich nun doch sehr viel länger beschäftigt...

Stay tuned...

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von madmike: 18.10.2015 17:50.

18.10.2015 17:43 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde der kleinen Kettentierchen;

es geht hier weiter:

Die Kabel der Scheinwerfer sind bei dem Heng Long Panzer IV ja original einfach zwischen die Wannen gequetscht... geschockt
Das ist so natürlich inakzeptabel!
Also habe ich oben in die Wannenseiten ein kleines Loch gebohrt und die Kabel da hindurch verlegt. So kommen sie dann auch nicht mehr mit den Getriebezahnrädern zusammen. Nachdem Sie dann wieder an die Scheinwerfer angelötet sind, habe ich dann auch gleich noch den Servostecker für die Turmkabel angelötet, damit der Turm für eventuelle Wartungsarbeiten einfach abgenommen werden kann.



Dann werden die Kabel für den RRZ und die Elevation verlötet; genauso wie die Kabel der Schußblitz-LED



Etwas filigraner wird es dann wieder beim Zusammenbau des Turmes; da muß man nun den RRZ wieder gegen die Kraft der Feder einbauen und gleichzeitig die Kabel verlegen und den Turmboden wieder anschrauben... Aber auch das ist geschafft...





Dann noch die Scheinwerfer-LED´s sowie den Wagenheberklotz abkleben und einen Schrumpfschlauch über das Bug-MG schieben und es kann lackiert werden. Die Schußblitz-LED hatte ich bei der Montage der Doppelkammer-Mündungsbremse schon mit abgeklebt.



Ich liebe diese Farbe. Dunkelgelb... großes Grinsen



Und damit ist dann für heute auch schon wieder Feierabend.

Stay tuned...

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
20.10.2015 16:20 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin!

es geht wieder etwas weiter.

Die Wanne wird für die Höherlegung der Getriebe vorbereitet. Es werden die vorderen Verschraubungspunkte weg geschnitten, da sie die Montage der Getriebe behindern, wenn später die Kugellager- Antriebsachsen- Abstützung von außen angebracht ist. Auf die Löcher kommt noch ein Stück Polystreifen, damit das dann von unten verspachtelt werden kann.
Ein Problem könnte eventuell durch die Höherlegung noch auftauchen im Bereich der Ketten, die vermutlich den Kabeln der Scheinwerfer sehr nahe kommen werden... Ich habe daher die Kabel zunächst mit Klebestreifen ganz dicht an die Kettenbleche geklebt. Wir werden uns später noch damit belasten...







Dann werden noch die Löcher für die Achse etwas nach oben aufgeweitet und auch schon mal die letzten Stützrollen wieder angeklebt. Diese sind um ca. 2 mm "krass getiefert" ...





Was mir nun wieder viel Spaß macht, ist die Montage der Oberwanne und die Lackierung und Anbringung der Anbauteile.









Gefällt mir soweit; auch die Tarnscheinwerfer.

... To be continued

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
31.10.2015 10:54 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
AlbiAlbi ist männlich


images/avatars/avatar-3721.jpg

Dabei seit: 15.04.2011
Beiträge: 672


Mitglied bewerten

Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.622.245
Nächster Level: 1.757.916

135.671 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Toll was du aus den Panzer IV machst.

So ne tolle Säge wie du zum abtrennen der Vorgelege usw nimmst muss ich mir mal besorgen. Was ist das den für eine? verwirrt
Ich breche immer alles ab und klebe und spachtl es danach aber siehe da es geht einfacher!
31.10.2015 23:11 Albi ist offline E-Mail an Albi senden Beiträge von Albi suchen Nehmen Sie Albi in Ihre Freundesliste auf
madmike   Zeige madmike auf Karte madmike ist männlich


images/avatars/avatar-3697.jpg

Dabei seit: 25.12.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Tornesch
Postleitzahl: 25436


Mitglied bewerten

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 755.009
Nächster Level: 824.290

69.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von madmike
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Dennis,

das ist ein Sägeblatt für die PUK -Säge.

Gibt´s im Baumarkt für wenige lausige Euronen...

__________________
Gruß, Mike

"Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert..." großes Grinsen
02.11.2015 09:49 madmike ist offline E-Mail an madmike senden Homepage von madmike Beiträge von madmike suchen Nehmen Sie madmike in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
RC-Panzerketten-Forum » <<<<Heng Long Bereich>>>> » Panzer IV (1:16) » Bauberichte » Panzer IV G "Low Budget"

Views heute: 43.822 | Views gestern: 57.891 | Views gesamt: 223.595.539


Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH

counter by CountIT.ch

Impressum